Die Toxoplasmose ist eine Infektionskrankheit, die durch den Erreger „Toxoplasma gondii“ von der Mutter auf das ungeborene Kind übertragen werden kann.

 

Die Infektion erfolgt hauptsächlich durch Katzenkontakt (Katzenkot), durch den Genuss von rohem oder nicht durchgebratenem Fleisch oder durch ungewaschenes Obst und Gemüse.

In Deutschland haben ca. 45-50% der Frauen im gebärfähigen Alter diese Erkrankung unbemerkt durchgemacht und sind daher geschützt.

Bei eine Erstinfektion in der Schwangerschaft kann es zu Fehlbildungen mit geistigen Entwicklungsstörungen, zur Erblindungen des Neugeborenen oder zu Fehlgeburten kommen.

Durch einen Bluttest zu Beginn der Schwangerschaft können wir frühzeitig feststellen, ob bereits Antikörper (Abwehrstoffe) gegen Toxoplasmose gebildet wurden und somit ein Schutz besteht.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.